Troesten (Ich und Ich)

Es geht mir nicht gut Es geht mir nicht gut Dein Leben war nicht grade leicht. In deinen Augen steht geschrieben, Das es dir schon lange reicht. Ich weiß das du im Nebel stehst, Dass dich Stimmen rufen Und du dich um dich selber drehst. Unsere Kindheit ist vorbei. Es weht ein rauer Wind Wenn du dich jetzt versteckst, Dann kann es sein, Dass dich niemand mehr findet. Warum kann ich dich nicht trösten? Warum gehst du in die Dunkelheit? Siehst du nichts mehr was dich hält? Warum kann ich dich nicht trösten? Warum gehst du aus der Wirklichkeit, In eine andere parallele Welt? Du bist nicht da wo du dich hingeträumt und Auch nicht so weit weg wie es scheint. Es ist nur verkehrt herum. Es geht mir nicht gut Lauf nicht wieder weg, Jetzt bleib mal stehen. Auch das chaos ist ganz schön. Angst sieht immer anders aus. Ich kann nicht rausgehen Unsere Kindheit ist vorbei, Aber wir sind noch da. Wenn du dich jetzt versteckst, Dann werd ich dich suchen. Warum kann ich dich nicht trösten? Warum gehst du in die Dunkelheit? Siehst du nichts mehr was dich hält? Warum kann ich dich nicht trösten? Warum gehst du aus der Wirklichkeit, In eine andere parallele Welt? Es geht mir nicht gut Ich hab die ganze Nacht nicht geschlafen Es geht mir nicht gut Ich kann nicht raus gehen Es geht mir nicht gut Es geht mir gar nicht gut Ich weiß nicht was ich machen soll Es geht mir nicht gut Ich sehe überhaupt keinen Ausweg Ich sehe keinen Ausweg Ich kann nicht raus gehen Mein Kopf ist leer Ich hab die ganze Nacht nicht geschlafen Ich kann nicht raus gehen Ich kann nicht raus gehen Warum kann ich dich nicht trösten? Lass mich dich trösten Warum gehst du in die Dunkelheit? Siehst du nichts mehr was dich hält? Lass mich dich trösten Warum kann ich dich nicht trösten? Lass mich dich trösten Warum gehst du aus der Wirklichkeit, In eine andere paralele Welt? Lass mich dich trösten Lass mich dich trösten Lass mich dich trösten Lass mich dich trösten