Aeterna 6 (Centhron)

Es sieht die Wässer von sich fließen Steht in Finsternis allein Bricht die Träne völlig totem Reißt die Strömung in den Schein Es flüstert seinen Tod voraus Steht aufrecht in der Leere Wittert seinen Untergang Bäumt sich auf für seine Ehre Gebrochen ist der kleine Leib Die Mutter reglos stumm Bricht es aus der Zeit, bricht es aus der Zeit Liebkoste es bevor es starb Wand sich ab, kalt und hart Sanctus Deus - alles was der Herr befiehlt Aeterna 6 Füttert mich mit seinem Geist Blind umgibt die schwarze See Alles was es recht durchdacht Bindet Dachau schwer die Seele Liegt sie tot und still gemacht Gebrochen ist der kleine Leib Die Mutter reglos stumm Bricht es aus der Zeit, bricht es aus der Zeit Liebkoste es bevor es starb Wand sich ab, kalt und hart Sanctus Deus - alles was der Herr befiehlt Aeterna 6 Füttert mich mit seinem Geist