Wie du lachst (Steen Cassandra)

Was Du mir zeigst von Dir, fühle ich als Teil in mir Ich atme Dich tief ein um Dir ganz nah zu sein Ich seh’ vor mir die goldne Tür, sie führt direkt zu Dir Du begegnest mir jeden Tag in meinen Fantasien Es ist schöner hier, ich verspüre Dich so intensiv Kein Wort von Dir ist nötig um zu sehen Was Du fühlst Wie Du lachst, wie Du weinst, wie Du schaust Wwenn Du traurig bist Wie Du leidest und liebst, wenn Du bei mir bist Komm zu mir, komm zu mir, wo die Liebe ist Es ist hier was Du brauchst bei mir Deine Hand berührt zärtlich meine Haut Und es tut einfach gut endlich mit Dir eins zu sein Immer mehr erkenn ich, was Du für mich bist Ich brauch’ Dich, ich will Dich so sehr Wie Du lachst, wie Du weinst, wie Du schaust Wwenn Du traurig bist Wie Du leidest und liebst, wenn Du bei mir bist Komm zu mir, komm zu mir, wo die Liebe ist Es ist hier was Du brauchst bei mir Ich steh vor Dir wehrlos und bereit alles zu tun Es fällt mir schwer, ich erfahre Dich bedingungslos Keine Fremde mehr, keine Furcht, Du bist jetzt bei mir Wie Du lachst, wie Du weinst, wie Du schaust Wwenn Du traurig bist Wie Du leidest und liebst, wenn Du bei mir bist Komm zu mir, komm zu mir, wo die Liebe ist Es ist hier was Du brauchst bei mir Wie Du lachst, wie Du weinst, wie Du schaust Wwenn Du traurig bist Wie Du leidest und liebst, wenn Du bei mir bist Komm zu mir, komm zu mir, wo die Liebe ist Es ist hier was Du brauchst bei mir