Du und ich (Forster Mark)

Alle rennen auf ihrem Weg Jeder glaubt, er kommt zu spät, ja Alles wirkt hier so gehetzt, so gestresst Was ist los? Man erntet, was man säht, ja Jeder denkt, dass er es verpasst Doch keiner weiß, was Alle springen für ihr Produkt Haben Druck, jeden Tag Erfüllen den Bedarf, ja Doch du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Du und ich, Tun nur das, was uns gefällt Glaub an mich und was uns zusammen hält Du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Alle folgen ihrem Ziel Die meisten wollen zu viel, ja Alle bauen an ihrem Plan, Wollen ihn fahren um jeden Preis Und spielen das falsche Spiel, ja Doch du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Du und ich, Tun nur das, was uns gefällt Glaub an mich und was uns zusammen hält Du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Und dann verschwinden wir zusammen Die anderen sehen wir irgendwann Wir machen, was wir wollen und dann, Dann schauen wir nicht zurück Und fangen wir von vorne an Wir fangen von vorne an Du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Du und ich, Tun nur das, was uns gefällt Glaub an mich und was uns zusammen hält Du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Du und ich, Tun nur das, was uns gefällt Glaub an mich und was uns zusammen hält Du und ich, Wir haben alle Zeit der Welt Glaub an mich (Du und ich) Was uns zusammen hält (Du und ich) Dann verschwinden wir zusammen (Wir haben alle Zeit der Welt) Die andern sehen wir irgendwann (Wir fangen von vorne an) Glaub an mich (Du und ich) Was uns zusammen hält (Du und ich) Dann verschwinden wir zusammen