Seelenlos (Thomas D)

Schlaf nicht zu lang Seitdem ich wieder in der Stadt bin Ein hungriges Tier unter Menschen die satt sind Ich bin hier weil ihr mir Leben zuführt Indem ihr anderen die Kehlen zuschnürt Ihr seid wie ich und trennt nichts Da ist kein Unterschied Denn ich spür' wie eure Gier euch zu mir runterzieht Ihr seht nicht was im Dunklen liegt Und das genieße ich Ihr lebt in Sünde denn es ist kein Paradies in Sicht Doch etwas liegt in der Luft Bezeichnet mich als Boten denn Ich bring' den süße Duft des Verbotenen Ich bin der König der Lebendigen Toten Denn es ist Vollmond Und mein Kuss gilt denen, deren Tod sich nicht lohnt Geh durchs Feuer - Feuer durch den Rauch Such meine Kinder in der Finsternis - und ich find sie auch Aus dem Schatten heraus geb' ich geheime Befehle Und von tödlicher Schönheit Sind die Waffen die ich wähle Um euch bluten zu lassen - Wie wollt ihr euch schützen Wenn selbst die, die mich hassen Mich dadurch unterstützen Ich verstärk euren Schmerz Weil ich von euren Spielen leb Und euren ausgebrannten Herzen neue Ziele geb Ich hauche ewige Jugend in euren toten Leib Die Möglichkeit ein Gott zu sein Die sonst verboten bleibt Die Maskerade bleibt bestehen Bis die Menschlichkeit fällt Solang das Morden der Welt Sich im Verborgenen hält Erst wenn die ganzen verdammten Schlachtfelder brennen Wird die Welt meinen Namen kennen - Denn ich bin euer Tod Geh durchs Feuer - Feuer durch den Rauch Such meine Kinder in der Finsternis - und ich find sie auch Wach auf meine schlafende Schönheit Jetzt, da mein hässliches Ego dich weckt Sag nicht es tut dir leid Deine Gier steht dir gut Und auch ich hab schon Blut geleckt Und Du schmeckst Nach den Erinnerungen Die mir meinen Schädel zu zerfetzen drohen Flammen aus der Hölle Die mich immer wieder holen Lodern auch in dir Und es mildert meine Qual Denn dein nächstes Mal ist dein letztes Mal Zu mir oder zu dir höre ich dich noch fragen Ich nehm mir deine Seele Draußen in deinem Wagen Erst wenn ich dich gefunden hab Geht es mir wieder gut Du leckst meine Wunden und ich trink dein Blut Also schrei so laut du kannst Es ist keiner da Sie sind alle weg niemand wird dich hören Niemand wird uns stören Es ist Krieg im Himmel und wir sind auf uns gestellt Und Du dachtest Lichterketten retten deine Welt Geh durchs Feuer - Feuer durch den Rauch Such meine Kinder in der Finsternis - und ich find sie auch