Mein Herz In Ihren Händen (Nachtblut)

Ihre Augen -- wie ein Stück Heiligtum -- sehe ich hinein teil ich ihren Ruhm Ihre Haut -- umkleidet das Gesicht -- trotz tiefster Dunkelheit sehe ich darin Licht Ihre Haare - gleiten im Wind -- es steht außer Frage, dass dies die Schönsten sind Doch das Herz -- schlägt im Takt des Bösen Niemand kann mir helfen mich von ihrem Bann zu lösen Sie hat mir mein Augenlicht geraubt -- meine Liebe nahm kein Ende Und so legte ich mein warmes Herz -- in Ihre Hände Ihr Kind ist nicht mein Sohn Jahre verschwendet an einer Person Die Zeit heilt alle Wunden drum lass ich ab vom Strick dennoch lässt sie hässliche Narben zurück ich könnte jetzt willkürlich -- Menschenblut vergießen Es würde dienlich sein, um des Teufelskreis zu schließen Sehet, dort er hat Böses vor mit Unglück ist er schwanger -- so gehört er an den Pranger Von Kirchenglocken großer Liebe Hab ich nun genug Alles Märchen, alles Lügen Alles nur Betrug Der Mensch Ist bös' gemacht So trachtet er nach Dieberei Schalkheit, Geiz List, Unzucht Mord und Geizerei Ich wartete des Guten hoffte auf das Licht, doch es Kam nur Finsternis Ich schrie Sie lacht Denn alle meine Träume hat sie vor Gericht gebracht Sei es gut Oder schlecht Behüte deine Zunge Vor dem schlechteren Geschlecht Letztlich Bin ich ein Böser Mann Der nicht sehen will Dass man voneinander Lernen kann Meine Träume Zerfielen sogleich Zu Staub Meine Schmerzen Nahmen kein Ende Wider Willen lag Mein kaltes Herz In ihren Händen Mein Herz in Ihren Händen Mein Herz in ihren kalten Händen